Moin Welt, es ist schön, in dir zu leben.

Es ist schön, in dir zu leben, auch wenn mein eigener Erfahrungsbereich im Vergleich zu deiner Größe arg eng gefasst ist – im Vergleich zu meiner (~1,80 m) ist er es jedoch wahrlich nicht.

Zu meinen Füßen liegt eine Erdkugel, die mit einer unglaublichen Vielfalt in so vielen Bereichen aufwartet, dass man sich davon fast erschlagen fühlen könnte. Am liebsten würde ich mich mit (fast) allen Themen gleichzeitig auseinandersetzen wollen, was aber, wie viele Menschen feststellen müssen, unmöglich ist: Den Mount Everest werde ich daher wohl nie besteigen und ebenso wenig baskisch lernen.

Dennoch bin ich bemüht darum, mir ein wenig Wissen anzueignen und habe mich für ein Studium der Germanistik und Kulturwissenschaften entschieden, mit dem ich vor knapp einer Woche begonnen habe. Noch stehe ich also am Anfang meiner Studien und weiß gar nicht so recht, wo es hingehen soll. Im Studium selbst gibt es viele Vorgaben, so dass ich vielleicht gar nicht die Wahl habe, mich mit einem meiner Wunschgebiete stärker zu beschäftigen. Doch dadurch, dass ich mich für einen literaturwissenschaftlichen Schwerpunkt entschieden habe, werde ich wahrscheinlich immer das Glück haben, Literatur im Grenzbereich zischen Pflicht- und Wunschthemen zu finden.

Germanistik betrachte ich aus der Sicht der Kulturwissenschaften, daher auch diese Fächerkombination, und nicht aus der Sicht eines Sprachwissenschaftlers. So wird für mich z.B. die Linguistik eher Mittel zum Zweck sein, wenn auch ein sehr wichtiges. Literatur hat für mich vorrangig den Stellenwert als Spiegel der Gesellschaft.

Mit dieser ominösen Gesellschaft und all ihren kulturellen Auswüchsen, nicht nur den literarischen, möchte ich mich bewusst durch die Wahl des Faches Kulturwissenschaften beschäftigen. Wenn es in dem Zusammenhang thematisch um Aliens geht wie gerade in dieser Woche, ist mir das Recht. Der Bezug zur Literatur, auch der speziell deutschen, ist schnell hergestellt.

Meinen Blog habe ich buecherkulturen genannt, weil es mir, wie klar geworden sein dürfte, um Bücher und Kulturen (plural!) geht, nicht etwa speziell um Buchkultur (unabhängig davon war die Domain hier zum einen nicht verfügbar und zum anderen dann doch für mein Vorhaben ein etwas zu hochtrabender Titel). Auch werden beide Aspekte schwerpunktmäßig gemeinsam auftreten, Ausnahmen sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Auf meinem Blog ist jede Art von Literatur willkommen – Goethe und Harry Potter stehen bei mir Zuhause im selben Regal, wenn auch nicht nebeneinander. Im Studium werde ich mich bei der Auswahl an gewisse qualitative Merkmale halten müssen und auch wollen – aber hier verfüge ich über alle Freiheiten, die ich mir wünschen darf. Zum Glück habe ich die Wahl, Literatur nicht als Germanistin anschauen zu müssen, sondern auch als Kulturwissenschaftlern untersuchen zu dürfen, und davon werde ich bestimmt Gebrauch machen.

Zu guter Letzt bin ich einfach ein Leser, der Bücher aus Spaß konsumiert. Dieser Anteil wird hier sicherlich auch ausreichend Berücksichtigung finden. Wenn mir Trivialliteratur Spaß macht, macht sie mir eben Spaß.

Studium oder sonstige Absichten hin oder her – mein Blog dient dem gemeinsamen Austausch, der mangels anderer Interessierter sonst nur schwer umsetzbar wäre. Für mich bietet sich hier eine Kommunikationsform an, mich mit Gleichgesinnten über Themen desselben Interesses auszutauschen.

Auf meinem Blog wünsche ich Euch in Zukunft viel Spaß und hoffe, dass Ihr den einen oder anderen Beitrag findet, der Euch interessiert. Bis dahin lest ein gutes Buch und erzählt mir ein wenig davon.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s